Aktuelles

Neues aus dem Fuhrpark

Dieser Bereich wird laufend aktualisiert:


18.10.2018
Die K1600 hat eine neue Tourenscheibe von PUIG erhalten, da meine Mitfahrerin ab 160km/h über erhebliche Verwirbelungen klagte.
Die Verwirbelungen sind weg und im Shoei-Helm verstehe ich Sprache des Telefons u. der Wechselsprechverbindungen nun bis 180km/h!!

12.10.2018
Nach ausgiebigem Probesitzen auf der neuen HONDA GL1800 im Rahmen meines Intermot-Besuches hatte ich heute beim HONDA-Center in Düsseldorf einen Probefahrtermin der 1800er Goldwing für die DCT-Version ausgemacht. Die Hin- und Herfahrt erfolgte auf der K1600GT, um die Unterschiede unmittelbar zu erleben!.....und diese waren erlebbar: das Motorgeräusch der GL ist nicht so krakelig wie das der BMW, sondern erinnert an einen V8!!! In Zusammenarbeit mit dem DCT-7gang-Getriebe stellt sich eine atemberaubende Souveränität ein, die einzigartig ist. Auch der Fahrkomfort und Windschutz ist nicht zu toppen und trieb der Beifahrerin das Grinsen in die Wangen!! Im unmittelbaren Vergleich fährt sich die K1600 durch die Kurven deutlich agiler, die Schräglage an der GL ist deutlich mehr, als man ihr zutraut. Nur die beiden "Köfferchen" sind sehr zerklüftet u.nicht abnehmbar.....das kann BMW besser. Ansonsten bin ich vom Tourer super begeistert , wenn nicht der Preis der DCT-Version so exorbitant wäre: in Vollausstattung über 40.000Euro.....das ist für Rentner einfach zu viel!! Schade... meine alte GL1100 ist dagegen ein Oldtimer, bietet jedoch für den geringen Kaufpreis auch ganz ordentlichen Tourenkomfort, der den Mehrpreis zur neuen 1800er nicht rechtfertigt!

06.10.2018
Die K1600 war heute zur Inspektion und hat auch zwei neue Auspuffschellen erhalten, da diese gebrochen waren und Auspuffpatschen im Schiebebetrieb verursachten!(450Euros)

29.08.2018
Heute sollte es auf der KTM990 zusammen mit Frank auf GS über Bayern-Tschechien-Slowakei-Polen in die sächsische Schweiz gehen. Leider habe ich die Kati so ungeschickt mit Tankrucksack und Gepäckrolle gepackt, dass ich mit meinen kurzen Beinen nicht aufsteigen konnte!!!....oh wie peinlich!!!......ich habe dann kurzfristig umdisponiert und umgepackt, um mit dem Supertourer mit den 6Zylindern zu fahren. Die K1600 hat die fast 3.000km für mich bequem abgewickelt und machte auf den z.T. spontanen unbefestigten Strassen eine gute Figur und kam überwiegend mit Benzinverbräuchen unter 5L/100km aus. Auch war der Wetterschutz an den wenigen Regentagen deutlich besser als er auf der KTM gewesen wäre.

12.-21.08.2018
Mit dem Peugeot 208 und der Honda NC auf dem Humbaur ging es in dieser Woche nach Bischofswiesen in die Berge. Neben einigen schönen Motorradtouren standen auch Wandern und Baden auf dem Programm des Kurzurlaubes. Das schöne Wetter und die schöne Landschaft ließen meiner Frau und mich die schöne Gegend genießen!!

04.07.2018
Die NC war heute zur 12.000er Inspektion (knapp 250Euro) und wurde auf Michelin Pilot Road5 umgerüstet..... und siehe da, die Abrollgeräusche sind deutlich weniger geworden, was mich bei Stadtgeschwindigkeiten und niedriger Drehzahl bisher genervt hat!!

24.06.2018
Heute bin ich nach ca. 9.200km wohlbehalten mit der Honda NC750s von meinem Trip Essen-Livorno-Korsika-Sardinien-Sizilien-Rückfahrt über ital. Stiefel und Schweiz wohlbehalten und ohne technische Probleme wieder zurück. Die Entscheidung das Automatikmoped dafür zu nehmen, habe ich nicht eine Minute bereut!!!Sie ist absolut langstreckentauglich und der Benzinverbrauch bewegte sich zwischen 2,9L u. 5,6L im Maximum u. Gesamtschnitt von 3,53L/100km!!! ...und meiner alten Kupplungshand hat es insbesondere auf den kleinen Strassen gut getan, dass das Moped die häufige Rauf- u. Runterschalterei allein gemacht hat.

29.05.2018
Heute beginnt meine mehrwöchige Tour mit der HONDA NC750s nach Italien. Über Bad Krozingen geht es zum Comer See, um von dort nach Livorno zu fahren. Die MOBY-Fähre bringt mich dann nach Bastia auf Korsika. Dort werde ich an verschiedenen Standorten bis 5.Juni bleiben. Anschließend geht es nach Sardinien. Dort bleibe ich bis zum 8.Juni. Auf der Nachtfähre nach Sizilien werde ich 11Std. verbringen. Im Süden vder schönen Insel werde ich bis zum 18.Juni diese erkunden, um anschließend in Etappen den "Stiefel" hinauf wieder Richtung Heimat unter die Räder zu nehmen.
Die Details könnt ihr nach und nach erstellt unter Motorradtouren H I E R sehen

11.05.2018
Ich habe zwischenzeitlich eine Enkelin bekommen und einige private Termine, u.a. nochmal nach Lüneburg mit meiner Freundin auf K1600.
Sie ist das ideale Motorrad für die schnelle Fahrt zu zweit, obwohl die Mitfahrerin ab 140km/h über starken Druck auf den Helm klagte trotz hochgestellter Scheibe: ist eben ein GTmit kleinerer Scheibe. 800km standen nach der Fahrt mehr auf dem Tacho.

09.05.2018
Dieses Wochenende stand im Zeichen der K1600GT. Zunächst ging es nach Lüneburg, eine wunderschöne sehenswerte Stadt.
1 2 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Am Ende der 5 Tage standen fast 2.000km mehr auf dem KM-Zähler. Die Insektenwelt war von der Geschwindigkeit der K1600 offenkundig überrascht! Ansonsten sehr viel Landschaften gesehen. Absolut wiederholenswert mit mehr Zeit!!

26.04.2018
Heute habe ich Zeit gefunden, an der Homepage zu arbeiten. Das Wetter war nicht so motorradtauglich, gleichwohl hat die NC750s mittlerweile ca.2.600km gelaufen; alle Mopeds wurden zwischenzeitlich bewegt und haben den Winter gut überstanden.
Ein befreundeter GS-Fahrer ist mit Frank und mit auf KTM über Landstr. eine Seentour über 300km gefahren. Tolles Wetter und schöne Strecke!!
Fotos: 1 2 3 4 5 6
Für 2018 habe ich ein neues Motorradprojekt begonnen: eine Goldwing GL1100DX , die 12 Jahre in einer Scheune gestanden hat. Ich werde nachberichten.

25.03.2018
...ich hab das KTM-Fahren übern Winter nicht verlernt....ich bin heute mit der 990erV2 durch die Kurven des Sauerlandes gefahren
und konnte mich bei den vielen wintergeschädigten Strassen im Wittgensteiner Land über das schluckfreudige Fahrwerk freuen,
dass ein zügiges Fahren bei 6Grad Außentemperatur durch die Kurven ermöglichte, der BMW-Unterwäsche und -Handschuhen sei dank aauch ohne Frieren
....die SMT ist halt ein hyperaktives "Moped" für die Landstrasse, auch wenn sie für meine kurzen Beine nicht so ganz ideal
beim Auf- u. Absteigen ist.... aber superbequem für Ganztagestouren mit wenig Pausen....
für das Topspeedfahren hat die Goldwing o. K1600GT deutlich mehr Windschutz, auch wenn sie sich auf dem kurzen Abstecher auf der A46
zu über 220km/h nach kurzem Anlauf aufgeschwungen hat.... die Kati ist jedoch erste Wahl für Landstrassenfahren u. bringt das Grinsen ins Gesicht....
und dass, obwohl sie kein Testsieger oder gar eine GS ist!!!
doch mit dem Fahren ist wegen des erneuten Wintereinbruchs erstmal wieder Pause.... ist ja noch nicht wirklich Frühling

11.03.2016
Hurra, der Winder scheint vorbei zu sein.
Ich habe die Fähre von Sardinien nach Sizilien für Juni buchen können. Meine Tour steht nunmehr fest! Wie schön.
Ansonsten habe ich die "Winterschläfer" K1600GT und 990SMT auch schon bei Sonne bewegen können. Ich habe nix verlernt und
beide machen jede auf ihre Art Spass und Fahrfreude. Am Samstag habe ich mir das Erlebnis einer ZERO DS-Fahrt gegönnt: ein
deutlich kräftigerer E-Motor als beim BMW-Roller und Derbi-Sitzgefühl liesen mich das geräuschlose
Daherrollen bei über 100Nm quasi ab Anfahrt erleben. ...ist schon ordentlich Power ohne Umweltgeräusch... ...dennoch fehlt etwas...
ACH SO. DAS MOTORGERÄUSCH ...und einen Anlasser gibt es auch nicht!! grins grins. Jedoch ist der Mehrpreis zur NC750s nicht durch Benzineinsparung wieder reinzuholen. ...denn die NC ist auch sehr leise und sparsam (4,3L/100km).
Ach ja....und dann war da noch die Fahrt mit der Enfield.....?????
Als Kontrastprogramm gab es heute eine Fahrt mit der Goldwing zum Bikerfrühstück nach Nordkirchen.
Es waren viele Altersgenossen da, die die gleiche Idee hatten. die Saison ist eröffnet....,allerdings auch die der Pollen :-((


15.02.2017
Der Winter hat Einzug gehalten. Daher gibts nicht viel zu berichten.
Dennoch habe ich mit der NC weitere 500km abgespult. Durch den "Tankgepäckraum" u. das geräumige
Topcase kann ich meine Wocheneinkäufe damit prima abwickeln. Bis auf die Fährverbindung Sardinien-Sizilien,
deren Verbindung z.z. nicht buchbar ist und daher der/die Fährtag(e)noch nicht feststeht, sind die übrigen Etappen
meiner Sommermopedfahrt fest. Ich freue mich schon darauf. Es werden ca. 6.000km sein.

14.01.2018
Die NC hat zwischenzeitlich ca. 1.100km abgespult....es macht immer noch Riesenspass,
den leisen unauffällig schaltenden 2Zylinder zu fahren. Ca. 4L/100km scheinen der Standardverbrauch zu sein.
Heute habe ich bei arsches Kälte (2Grad) und blauem Himmel die Goldwing 220km durch das Münsterland bewegt.
Dank guter Unter-Kleidung (Schöller von BMW)und doppelten Socken habe ich nicht gefroren.
Vier!!! weitere unermütliche habe ich dabei auf motorisierten Zweirädern gesehen.....keiner fuhr mit einen Testsieger!!.... wahrscheinlich
ist es den GS-Fahrern zu kalt!!....oder sie sparen sich bei dem hohen Kaufpreis die 60Euro für eine Ganzjahreszulassung...grins grins
....dann lieber alt und fahrbar hihi

In Ahaus konnte ich ein schönes Motiv zur Goldwing fotografieren. nette Idee und zum Restambiente passend

30.12.2017
Im Hinblick auf meine geplante Inseltour(Korsika,Sardinien,Sizilien)im Juni 2018 mit der NC habe ich ihr einen
Koffersatz spendiert. Preiswert ist anders, er sitzt wie angegossen und macht das Moped nicht ganz so breit .
Im Rückblick 2017 habe ich zusammengerechnet, dass ich mit den Zweirädern fast 31.000km unterwegs war.
....viel gesehen und viel Fahrspass gehabt....

25.12.2017
Zwischenzeitlich habe ich der Moto Guzzi eine neue BOSCH-Lichtmaschine mit 400W gegönnt, nachdem die
Idee mit Regleraustausch nicht funktionierte. Jetzt ist ab .1500 1/min volle Spannung da und ich kann mit der "Donna"
wieder entspannt cruisen. Mit 850€ war das allerdings nicht wirklich ein Schnäppchen!!
Die Honda NC hat zwischenzeitlich über 500km abgespult. Der Benzinverbrauch pendelt zwischen 3,7 und 4,2L/100km.
Sehr erfreulich

15.12.2017
Der Schnee ist z.Z. weg und Gelegenheit, die NC zu bewegen. Die ersten 200km sind abgespult.
Das souveräne Gefühl beim Cruisen ist geblieben. Ich bin begeistert, wie gut das DCT funktioniert.
Die Schaltvorgänge sind kaum zu bemerken, wenn man im Verkehr mitschwimmt.
Das niedrige Drehzahlniveau und der leise Motor tragen zu einem völlig relaxten Fahren bei.
Es ist noch entspannter als mit dem 300i, der bekanntermaßen schon gemütlich zu fahren war.

09.12.2017
Ist das geil, so unauffällig durch die Stadt und über Landstrassen zu fahren!
Der Langhuber bewegt sich fast so leise wie ein Elektroroller.
Im Ecomodus schaltet er mit normaler Beschleunigung bei knapp 2.200 1/min hoch
und "tuckert" völlig unbemerkt auf über 80km/h, ohne dass diese Geschwindigkeit wahrgenommen wird.
In der Stadt nicht unproblematisch!!
Leider machen Schneefälle dem Fahren ein Ende. .... die nächsten trockenen Tage kommen bestimmt...
Die neue PUIG-Tourenscheibe sieht gut und passend aus.....und ist wirkungsvoll

06.12.2017
Heute habe ich die NC750s im Hondacenter in Düsseldorf abgeholt. Auf dem Humbaur hinter dem 208er gti sieht sie gut aus.
Morgen wird sie zugelassen.

30.11.2017
....der frei gewordene Garagenplatz ist nicht lange leer geblieben.... ich habe mir ein "Senioren-Moped" gekauft
.... als Ersatz für den SH300i....eine Honda NC750s mit DCT! !!
Die freundliche Niederlassung in Düsseldorf hat mir ein Angebot gemacht, das ich nicht ablehnen konnte.
Ab 6.12. wird sie in meiner Garage stehen

19.11.2017
Die 690er KTM hat mich verlassen und wird demnächst neben einer Ducati in einer Oberhausener Garage stehen.
Jetzt ist wieder ein wenig Platz in der Garage.

14.11.2017
Heute habe ich die Honda Dominator an einen netten Menschen aus Lippetal verkauft, der neben seiner GS ein leichtes Motorrad suchte und dies in der Domi gefunden hatte.
Jetzt warte ich darauf, dass sich ein Interessent für die 690er KTM findet.

19.10.2017
Die KTM 990 hat heute eine Komfortsitzbank bekommen. Die serienmäßige ist auf längeren Strecken nicht so bequem gewesen. Bin halt von der K1600 verwöhnt.
Darüberhinaus wurde sie 3cm tiefergelegt. Ich komme jetzt gut mit meinen kurzen Beinen auf den Boden.

18.10.2017
Die K1600GT war zur 30.000er Inspektion, um bei der Gelegenheit auch die Fehlermeldung des ABS-Systems beseitigen zu lassen.
Der vordere Radsensor war defekt und wurde ausgetauscht.
Danach habe ich kurzfristig das schöne Wetter genutzt, die Koffer der K gepackt und habe den Indiansummer u.a. in der Rhön, dem Spessart und in Thüringen genossen.
Es war cool, die bunte Bäumewelt und die Naturachterbahn auf kleinen Strassen mit dem Dickschiff zu geniessen und
im großen Gang zu cruisen. Knapp 1.600km mit 4,7-5,6L/100km Benzinverbrauch standen am Ende der 4 Tage mehr auf dem KM-Zähler.

30.09.2017
Die letzten schönen Tage des Septembers habe ich genutzt und bin mit der K1600 in die Südpfalz nach Lemberg (Gasthof Neupert) gefahren.
Von dort habe ich Ausflüge in die Vogesen, nach Straßburg, in den Schwarzwald und nach Gaggenau zum Unimogmuseum gemacht.
Auf dem Rückweg habe ich einen kleinen Umweg über den Nürburgring gewählt , um mir bei einer Youngtimer-Veranstaltung
Erinnerungen an meine Jugendzeit wachzurufen.
Einige Fotos dieser Rundreise habe ich hier dargestellt.
Auf dem Heimweg leuchtete die ABS-Kontroll-Leuchte auf, das ABS funkionierte nicht, ebenso der Tempomat.

21.09.2017
Auf der K1600GT ging es heute zu einer Fahrt nach Bastogne in Belgien. In Spa-Franchorchamps wollte ich an
der Rennstrecke nachsehen, ob schon einige Teilnehmer des dort geplanten 24h-2CV-Entenrennen da waren.
Kurz vor dem Einbiegen zur Rennstrecke tat es am Hinterrad einen Schlag; ich war über irgendetwas herübergefahren.
Die Nachschau ergab eine Schraube im Hinterrad . Nach der Demontage bei einem freundlichen Ducati/Kawasaki-Händler konnte
ich den Übeltäter herausschrauben: unglaublich 60mm-lange Feingewindeschraube !! Mit neuem Dunlop wurde dann die Route abgekürzt fortgesetzt.

11.09.2017
Der "Altmeister" bei Honda Oeler hat meine Goldwing-Vergaser wunderbar eingestellt, so dass der Boxer wieder richtig schnurrt.
Nach längerer Überlegung habe ich mich entschlossen, die KTM 690 und die Dominator zu verkaufen.
Als Ersatz ist eine orange/schwarze 2011er 990er KTM mit ABS ins Haus gekommen,
die ich von einer netten Motorradfahrerin aus dem Siegburger Raum erworben habe..
Wenn ich diese Kati und unmittelbar danach/davor die K1600GT fahre, werden die unterschiedlichen Konzepte und Gewichte
mehr als deutlich. Jede beschert mir auf ihre Art ein schönes Fahrerlebnis und bringt das Grinsen im Gesicht!
Schön dass es solche "Mopeds" gibt!

04.09.2017
Nach diversen Bergfahrten in Österreich steht fest, dass der alte Vergasermotor der GL1100 oberhalb von 1.000m Höhe
viel Drehzahlen benötigt, um angemessene Leistung abzugeben.
Darunter scheint er sich durch die dünnere Luft zu verschlucken und zu fett zu laufen.
D.h. für flinken Vortrieb sind Drehzahlen ab 5.000 1/min zu empfehlen; dann läuft die "Dicke" gut.
Nach der Woche Kroatien bin ich noch eine Woche im MoHo Gailtaler Hof in Kötschach geblieben.
Wie immer habe ich mich dort wohlgefühlt und viele Touren unternommen, u.a. zur Nockalmpanoramastrasse
und der Grossglocknerstrasse mit der Edelweißspitze. Das war bei dem Superwetter ein besonderes Erlebnis.
Die Rückfahrt brachte 8Std. Regen mit sich, ließ sich durch den Komfort und den guten Wetterschutz der Goldwing gut ertragen.
Am Ende der 4.500km langen Gesamttour hatte der Hinterradreifen nur noch 2mm Profiltiefe
und wurde erneuert(Gesamtleistung 7.500km).
Unter Motorradtouren werde ich Fotos der Tour einstellen.

24.08.2017
Zur Zeit mache ich mit Frank eine Mopedtour nach Kroatien, er auf dem „Testsieger“ und ich auf der alten Goldwing.
Die vielen Kurven machen auf dem dabei zwischen 2.500-3.500 1/min drehenden Boxer ein superschönes Cruisinggefühl,
weil der Motor dabei so schön daher schnurrt. Im beladenen Zustand sind der Schräglage insbesondere bei
Bodenwellen Grenzen gesetzt. Solo kann man sie bei entsprechendem Körpereinsatz durchaus flott bewegen, zur
Überraschung des ein oder anderen GS-Fahrers. Ich muß dabei zugeben: es ist nicht die Welt der Goldwing, eher
des Testsiegermopeds mit den 6Zylindern!!
Der Benzinverbrauch des alten Vergaserboxers liegt bisher zwischen 5,1 und 6,7 L/100km.
Zwischendurch machte die Gasannahme in den Bergen Probleme, …… wahrscheinlich Dreck im Benzinsystem und/oder
zu fette Einstellung….. werde mich nach der Tour mal damit beschäftigen….im Augenblick ist Fahren und Sonne+Kurven
genießen angesagt.

10.08.2017
Ich habe mit dem Reisesechszylinder einen 4tagestrip nach Sachsen unternommen.
Nach knapp 2.400km kann ich die Fernreisen- und gute Landsrtassentauglichkeit bestätigen.
Der Benzinverbrauch lag zwischen 4,5 und 9,1L/100km.
Bei der Rückfahrt zeigte sich auch der gute Wetterschutz, als ich in starke Regenfällen fahren mußte.
Leider ging der Motor zweimal an verschiedenen Tagen ins Notlaufprogramm und der Menuewahlschalter hakte häufiger.
Die BMW-NL Essen hat daraufhin den Schalter getauscht und neue Softwareinstalliert.

26.07.2017

Urlaubsbedingt und wegen anderer Schwerpunkte habe ich die Aktuallität der Seite vernachlässigt.
Hier das Update:

Bei der Derbi "Mullhaus" gab es einen kleinen Zwangsstop, da die Batterie leer war.
Ich hatte einen Monat zuvor eine neue Batterie gekauft (Gel statt Lithium Ionen) und war
über die leere Batterie überrascht.
Ursächlich scheint der Verlust von zwei oberen Halteschrauben des Batteriegehäuse
gewesen zu sein, die zu einer Entladung durch Kontakt der Kabel mit Rahmen führte.
Neue Schrauben und Aufladung haben alles wieder in Ordnung gebracht.

Ich war mit Peugeot 208 u. dem Humbaur, auf dem sich zur Überführung eine rote GS und zum Fahren
die Cagiva Raptor
befanden für eine Woche im Berchtesgardener Land. Tolles Wetter, super Gegend mit
zahlreichen Kurven und leckeres Essen sorgten für ein gutes Wohlbefinden von mir und den Freunden , die mit waren.

Nachdem ich feststellen mußte, dass der linke Gabelsimmering an der Goldwing wieder undicht war, habe ich nun
zur Reparatur eine Komplettlösung gewählt: im Netz gab es zum akzeptablen Preis ein linkes Gabelteil komplett und in neu!
Nach zwei Stunden unter Mithilfe von zwei Freunden war alt gegen neu ausgetauscht und alles funktioniert prima!

27.06.2017
Das neue Familienmitglied K1600 hat seine erste große Tour mit mir bravorös hinter sich gebracht.
Mehr als 1.070km waren es und die Autobahn-KM waren davon ca. 260km.
Ansonsten alles, was es so an verschiedenen Landstrassenarten gab: ausgebaut und gerade,
superschlechte Bitumenflickstrassen, kleine kurvereiche landwirtschftliche Verbindungen,
Serpentinen, trocken und nass. Resumee: sie kann alles, und das super souverän und bequem.
Aufgrund der Betriebsdrehzahlen auf Landstrassen bis max. 3.000 1/min=100km/h war der Benzinverbrauch
zwischen 5,2 und 5,6L/100km.
Der Motorsound dazu macht süchtig.
Ich sag nur: die Motorradtester haben nicht übertrieben: ein tolles Motorrad, dass sich trotz
des hohen Gewichtes gut aufbocken läßt!
Hier ein paar
Bilder der Thüringentour

22.06.2016
Hurra, die K-BMW steht vor der Tür und vor der Übergabe noch einen neuen Hinterradreifen erhalten.
Die ersten 70km habe ich bei 36Grad Außentemperatur schon gemacht.
Das Grinsen geht nicht aus dem Gesicht: alles richtig gemacht.
Hier die ersten Bilder im Freien. Am Wochenende geht es nach Thürigen über Landstrasse, Schließlich steht das GT ja für grand Tour!!!

16.06.2017
Ich konnte der Versuchung nicht wiederstehen und habe eine BMW K1600GT Sport gekauft.
In schwarz/metallicblau lächelte sie mich an und hat knapp 24.000km gelaufen.
Sie wird die BMW R1200R ersetzen und den Fuhrpark wieder komplettieren


11.06.2017
Heute war ich mit dem Heinkel standesgemäß zu einem 70er-Jahre Motorradtreffen in Appelhülsen. Die dortigen wunderschönen Motorräder aus dieser Zeit
haben nachhaltig an meine jüngeren Jahre erinnert, als die "Mopeds" noch nicht so perfekt waren. Seht selbst:
hier

09.06.2017
Zurück zum historischen Motorradfahren ohne Luxus und elektronischen Helferleinen:
Ich bin von einer Zweitagestour mit der Guzzi Mille GT zurück. Die Streckenlänge hat fast dem Namen der DONNA zur Ehre gereicht.
1000km waren es nicht, jedoch nur 80km weniger!
Ich bin mit der Italienerin auf den schönen Kurvenstrecken des Spessarts, Odenwaldes, der Rhön und des Vogelsbergkreises
bei schönem Wetter unterwegs gewesen und habe mich "am Sound und den Vibrationen" des V2 erfreut und die Leere der Strassen und die
schöne Landschaft genossen.
Fern, schnell, gut trotz des Alters von über 20 Jahren beschreibt das Feeling auf dem StoßstangenV2motorrad. Das
Fahrwerk und der Sitzkomfort sind auch auf diesen langen Strecken gut. Bin beim Fahren nicht eingeschlafen und der Benzin-
verbrauch des Versagermotors lag dennoch unter 5L/100km!
Bilder gibt es hier.


06.06.2017
Heute ist die R1200R zur Jahresinspektion. Als Ersatzfahrzeug hatte ich mir die K 1600 GT ausgesucht:
Das Wetter war nicht so prickelig und feucht. Die Fülle und das Gewicht der 1600er flößte mir schon ein
bischen Respekt ein, insbesondere auf den nassen Strassenbahnschienen im Stadtverkehr.
Bei der Rückfahrt nach Hause auf der Autobahn bei vermeintlich abgetrockneter Fahrbahn
konnte ich das Drehmoment am durchdrehenden Hinterrad im 4.Gang live erleben!
Danach habe ich wieder in den RAINMODUS umgestellt!
Nachmittags war es trocken und meine innere Sicherheit gegenüber dem Schwergewicht der K wieder da. Zusammenfassend kann ich sagen:
das "Moped" macht süchtig: Sound, Power, Handlichkeit gegenüber einer ST1100 und auch das Fahren auf kleinsten Wegen
und "Serpentinen"-Kurven sind ein Genuß.
Der Motorradvergleichstest K1600GT mit der Goldwing 1800 unter
http://www.motorradonline.de/vergleichstest/vergleichstest-sechszylinder-megatourer.367586.html

oder mit R1200RT hier:
http://www.motorradonline.de/vergleichstest/bmw-k-1600-gt-sport-und-bmw-r-1200-rt-im-vergleichstest.601300.html
ist zwar schon älter, beschreibt jedoch zutreffend das Fehling beim Fahren.
Da ist allerdings noch die Sache mit dem Geld. Man(ich) kann nicht alles haben. Dennoch war die Fahrt ein tolles Erlebnis.

02.06.2017
Bei strahlendem Sonnenschein sind meine Tochter auf DERBI und ich auf Dominator zu einer 2Tagestour aufgebrochen. Der Weg führte über die nördliche Eifel und die belgische Ardennen nach Luxemburg. Dort übernachteten wir in Hoscheid mit leckerem Abendessen. Am nächsten Tag ging es durch Luxemburg an die Mosel und von dort über Landstr. bis Niederzissen. Wegen einer zeitlichen Komponente ging es dann über die BAB A61-A565-A3 wieder zurück nach Hause. Die Routen [671 KB] sind hier [27 KB] zu sehen.
Ansonsten gibt es hier eine Vielzahl von bildlichen Eindrücken unserer Fahrt.

26.05.2017
Ich bin z.Z. ein bischen schreibfaul. Natürlich ist einiges passiert.
Mitte Mai bin ich zu einer privaten Veranstaltung mit der R1200R LC an die Mosel und nach Trier gefahren.
Mit dem kleinen Sportler

www.sloggy.de